24-Stunden Rennen?
Was ist das? Geht das überhaupt?

Selbstverständlich!
Diese Art von Mountainbike-Rennen wird immer beliebter. Auf einer festgelegten Strecke fahren die Biker/-innen im 1er, 2er, 4er oder 6er Team soviele Runden in 24 Stunden wie möglich. Die Einzelstarter starten dabei eher gemäßigter, legen wenige - meist nur sehr kurze Pausen ein, während schon bei den 2er-Teams der Wechselzeitpunkt rennentscheidend sein kann. Das 4er-Team gilt übrigens als die klassische Variante; gleichwohl auch am Stärksten besetzt. Bei den 6er-Teams steht in der Regel vor allem der Fun im Vordergrund.

Es geht über Schotterpisten, Asphalt, Forstwege, Singletrails - ein Mix aus anspruchsvollem Gelände und reizvoller Landschaft. So bekommt der gut trainierte Biker richtig "Stoff" unter die Räder, der ambitionierte Amateur kann sich aber genauso auf attraktive "Entspannungsphasen" freuen.

Ein 24-Stunden Rennen auf dem Mountainbike ist natürlich mehr als „nur“ Radfahren. Nicht nur purer Wettkampf, es ist auch Lagerleben, buntes Treiben und gute Laune. Und spätestens wenn die Nacht kommt, dann wird das Spektakel zum Abenteuer.

Wer 24 Stunden auf dem Bike durchsteht ist immer ein Sieger!
Vor allem im Kampf gegen sich selbst.